Fernreisen,  Roadtrips

Praslin: Sonne, Strand und Meer

Unser Flug startet am 06. August 2015 um 23:20 Uhr in Wien. Wir haben eine lange Reise vor uns: Von Wien über Addis Abeba nach Mahé, die Hauptinsel der Seychellen. Wir landen um 15:25 Uhr Ortszeit auf der Hauptinsel. Von dort aus geht’s dann um 18:55 Uhr mit einer Propellermaschine weiter nach Praslin. Wir kommen 20 Minuten später in Praslin an. Ein Taxifahrer wartet bereits auf uns und bringt uns zu unserem ersten Hotel: Das Chateau Sans Souci.

Wir stellen unsere Koffer in unser Zimmer und gehen gleich zum Abendessen. Es ist ein leckeres Buffet aufgebaut mit frischem Fisch, der vor den Augen der Gäste filetiert wird. Vollgegessen ziehen wir uns in unsere kleine Suite zurück, es war ein langer Tag.

Am nächsten Tag erkunden wir erst einmal die Gegend. Wir bekommen an der Rezeption eine Karte, in der Wanderwege und Busrouten eingezeichnet sind. Wir gehen erst einmal zum Strand, Anse Kerlan Beach. Der Strand ist nicht sonderlich groß und auch nicht sehr gemütlich um sich dort länger aufzuhalten. Unser Weg führt uns die Straße entlang zu einem Golfplatz, dann stehen wir in einer Sackgasse. Wir drehen um und fahren mit dem Bus auf einen kleinen Berg. Dort ist Endstation. Der Busfahrer ist so freundlich und erzählt uns einige Dinge über Praslin. Am Berg haben wir ein paar Minuten Zeit um die Aussicht zu genießen, dann geht’s mit dem Bus wieder retour. Wir fahren bis ans andere Ende der Insel zum Strand Anse Lazio. Von der Bushaltestation bis zum Strand ist ein kleiner Fußmarsch über einen steilen Hügel erforderlich. Dieser Spaziergang zahlt sicher aber allemal aus. Die Anse Lazio wird regelmäßig unter die Top 10 der schönsten Strände der Welt gewählt. Nicht ohne Grund: Pulverweicher Sand, türkisblaues Meer und eindrucksvolle Granitfelsen machen diesen Strand zu einem der atemberaubendsten Strände, den wir je gesehen haben. Wir verbringen dort den restlichen Tag bevor es mit dem Bus wieder retour in unser Hotel geht.

An unserem zweiten Tag auf Praslin fahren wir mit dem Bus Richtung Cote D’or. Dort wollen wir eigentlich bleiben, doch wir werden von strömendem Regen überrascht. Nach 20 Minuten ist der Regenschauer vorbei und der Himmel sieht aus, als hätte es nie geregnet. Wir fahren weiter zum Strand Anse Lazio, an dem wir auch gestern schon waren. Wir genießen dort den ganzen Tag und haben genug Zeit, einige Fotos zu machen. Um 17:25 Uhr fahren wir zurück in unser Hotel, das Abendessen wartet schon.

Am nächsten Tag machen wir uns auf zum Nationalpark Vallée de Mai. Dieser Nationalpark verdient aber einen eigenen Blogpost (siehe Nationalpark). Nach dem recht großen Spaziergang sind wir schon richtig hungrig und wir suchen uns das Take Away Coco Rouge. Nette Auswahl zu nettem Preis, kann man empfehlen. Unseren Nachmittag verbringen wir am Strand Anse Volbert, einem der bekanntesten Strände auf Praslin. Wir gönnen uns dort eine Kokosnuss und treffen auf einen Einheimischen, der einen Kombi-Ausflug nach Curieuse und das Schnorchel Paradies St. Pierre anbietet. Wir schlagen zu und machen für den Tag darauf aus, dass wir um 9:00 Uhr bei unserem Hotel abgeholt werden. Wir freuen uns schon, die riesigen Schildkröten auf der kleinen Insel Curieuse zu sehen, doch dazu ein eigener Blogbeitrag (siehe Curieuse).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.