Europa,  Roadtrips

Der Nationalpark im wunderschönen Westen Islands

Unser letztes Ziel führt uns nach Grundarfjörður und weiter in den Snæfellsjökull-Nationalpark. Der bemerkenswerte Park umfasst 170 km2 und ist der jüngste der 4 bestehenden Nationalparks von Island.

Unser Weg führt uns zum Krater Saxhóll. Dieser Krater entstand, wie viele andere in dieser Gegend, durch die Ausbrüche des Vulkanes Snæfellsjökull. Seine letzten Ausbrüche waren vor ca. 4.000 und 1.750 Jahren. Eine schnelle Runde auf dem Krater und es geht weiter zum Ausbruchskanal Lóndrangar. Die Aussichtsplattform des Lóndrangar ist sehr sehenswert.

Weiter geht’s nach Djúpalónssandur, ein Sandstrand am Fuße des Snæfellsjökull. Beim Hingehen finden wir 4 große Steine mit einer Tafel daneben. Man kann dort seine Stärke testen. Früher wurden sie traditionell verwendet, um Männer für die Arbeit auf den Fischerbooten zu qualifizieren. Die 4 Steine sind Fullsterkur (154 kg), Hálfsterkur (100 kg), Hálfdrættingur (54 kg) und Amlóði (23 kg). Am Strand selbst findet man Reste des Grimsby Fischkutters Epine (GY7), der dort am 13. März 1948 zerstört wurde.

Nach einem anstrengenden Tag im Nationalpark fahren wir in unser letztes Hotel in Grundarfjörður. Der Ort hat eine wunderschöne Sicht auf den Berg Kirkjufell. Mit diesen Eindrücken beenden wir eine wunderschöne Reise im sehenswerten Island. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.