Europa,  Roadtrips

Im Norden Islands

Vom Mývatn See aus geht’s auf einer sehr holprigen Straße zum Wasserfall Dettifoss. Über einen steinigen Weg beginnt eine Wanderung zum Wasserfall. Nach ca. 10 Minuten erreichen wir den imposanten Dettifoss, den größten Wasserfall im Nordosten Islands. Ein wunderschönes Naturschauspiel.

Noch weiter im Norden befindet sich die hufeisenförmige Schlucht Ásbyrgi. Vor dem Eingang in diese Schlucht liegt der ca. 25 m hohe Felsen Eyjan. Dadurch, dass dieser Felsen alleine aus dem Boden ragt, sieht er sehr beeindruckend aus. Wir erreichen den Parkplatz vor der Schlucht. Es zweigen einige Wege vom Parkplatz ab, wir entscheiden uns dieses Mal für die kürzere Route. Am Ende der 3,5 km langen Schlucht, umgeben von Wald, kommen wir zu einem kleinen See mit wahnsinnig vielen Enten. Diese lassen sich von uns nicht stören. Wir machen einige Fotos, bevor es zurückgeht zum Parkplatz.

Westlich des Mývatn Sees befindet sich der imposante Wasserfall Goðafoss, einer der bekanntesten Wasserfälle Islands. Natürlich können wir den nicht auslassen. Das Wasser des Flusses Skjálfandafljót stürzt über eine Breite von 158 Meter, die von drei Felsen unterbrochen wird, ca. 11 Meter in die Tiefe. Weil es an diesem Tag sehr kalt ist, sind dort sogar die Grashalme gefroren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.