Fernreisen,  Roadtrips

Nationalpark L’Union Estate

Der Eintritt in den Nationalpark auf La Digue kostet ca. EUR 10,00 pro Person. Wir kommen vorbei an ehemaligen Kokosnuss- und Vanilleplantagen und an einem alten Friedhof, an dem die ersten Siedler der Insel ihre letzte Ruhestätte fanden. Nahe der Vanilleplantage gibt es ein Gehege, in dem einige Riesenschildkröten leben. Anders als auf Curieuse sind diese Schildkröten leider permanent eingesperrt. Gegenüber befindet sich eine traditionelle Kopramühle mit einem Ochsen, die die Schritte, die zur Kopragewinnung erforderlich sind, nachvollziehen lässt. Kopra ist übrigens das getrocknete Kernfleisch von Kokosnüssen, aus dem Kokosöl gewonnen wird.

Wir sperren unsere Fahrräder am Parkplatz ab und gehen zu Fuß weiter. Unsere Wanderung führt uns am Strand Anse Source d’Argent entlang, vorbei an den großen Palmen und den mächtigen Granitfelsen. Ein schön angelegter Weg führt durch den Nationalpark. Wir entdecken eine kleine Parkbank, gebaut aus Paletten, einen Liegeplatz mit Strohdach als Sonnenschutz und sogar eine Saftbar, die ausschließlich mit Bio-Früchten arbeitet. Wir bekommen dort sogar ein kleines Stück Kokosnuss zum Kosten.

Der Strand Anse Source d’Argent zieht sich über ca. 1.000 Meter und ist mit Abstand der schönste, den wir je gesehen haben. Wir bleiben dort eine Weile, machen viele Fotos und gehen auf Schnorchel-Tour. Die Fotos sehen aus, als wären sie mit Photoshop bearbeitet, aber nein, dort ist es wirklich so schön 🙂

Die Dämmerung setzt ein und der Strand färbt sich rötlich. Unbeschreiblich schön. Wir genießen noch den Sonnenuntergang bevor es für uns mit unserem Fahrrad wieder zurück ins Hotel geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.