Europa,  Kurztrips

Levi in Finnisch-Lappland

Wer schon einmal im Norden Europas gewesen ist, weiß ganz genau, dass es auch in der kalten Jahreszeit wunderschöne Plätze zu besichtigen gibt und warum es immer mehr Reisebegeisterte in den Norden zieht. Nach unserem ersten Urlaub im Norden, nämlich 2016 in Island, hat es uns im Februar 2018 nach Levi in Finnland verschlagen.

Levi ist in erster Linie für sein tolles Skigebiet bekannt, aber es gibt dort so viel mehr zu erleben!

Gebucht haben wir unsere Reise über das Portal von Nordic Holidays. Ich bin grundsätzlich kein Fan von „Pauschalreisen“ oder geführten Reisen. Aber dieses Portal kann ich jedem ans Herz legen, der sich unkompliziert, zu einem fairen Preis einen atemberaubenden Urlaub leisten möchte.

Unsere Reise beginnt am Flughafen in Wien. Von dort aus fliegen wir mit Finnair nach Helsinki. Dort haben wir eine Aufenthaltsdauer von 8 Stunden, in der wir genügend Zeit haben, uns diese bezaubernde Stadt anzusehen. Bei zweistelligen Minusgraden schlendern wir durch die Straßen von Helsinki, machen viele Fotos und wärmen uns noch in einem Kaffee am Busbahnhof auf bevor unser Anschlussflug nach Kittilä startet. 1 1/2 Stunden später kommen wir spät am Abend in Kittilä an, am Flughafen werden wir schon von unserem Chauffeur erwartet, der uns zu unserem Hotel bringt.

Beim Break Sokos Hotel Levi angekommen, werden wir herzlich begrüßt und bekommen sogar ein Zimmer-Upgrade. Wir haben jetzt eine eigene Sauna im Zimmer. Das Zimmer ist wunderschön, gemütlich und dank der Sauna ziemlich luxuriös.

Am nächsten Morgen werden wir mit einem riesigen Frühstücksbuffet versorgt bevor wir uns zum Treffpunkt für unsere heutige Aktivität aufmachen. Es geht zu einer Husky Farm, ganz in der Nähe von Levi. Bei minus 18 Grad der kälteste Tag unserer Reise nach Finnland. In zwei Gruppen aufgeteilt, dürfen wir einen eigenen Husky Schlitten lenken und noch etwas Zeit bei den Hunden verbringen, bevor uns der Bus wieder zurück nach Levi bringt. Nach dem Abendessen lassen wir es uns noch in unserer eigenen Sauna gut gehen, bevor wir müde ins Bett fallen.

Am zweiten Tag in Levi nehmen wir an einem Ausflug zu einer Rentierfarm teil. Nach einer umfassenden Fotopräsentation über die Farm werden wir zu den Tieren geführt. Wir werden wieder in Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe darf mit einem Rentier mit wunderschönem Geweih Fotos machen, die andere Gruppe versucht mit einem Lasso ein Kunststoff-Rentier einzufangen und die nächste Gruppe wird von einem Rentier in einem Schlitten eine Runde durch den Wald gezogen. Nachdem alle Teilnehmer, alle Aktivitäten beendet haben, dürfen wir noch in das Jungtier Gehege um diese zu füttern. Nach ca. 2 1/2 Stunden Aufenthalt werden wir wieder zurück nach Levi gebracht. Dort lassen wir den Abend noch im Hotel Spa ausklingen.

Dritter Tag in Finnland, 14. Februar, Valentinstag ❤️ Für uns heißt es am Vormittag: Motorschlittentour zum Levi Schneehotel. Die Motorschlittentour ist wirklich sehr zu empfehlen, so ein Motorschlitten bringt 80 km/h auf die Piste! Angekommen im Schneehotel gibt’s für uns eine kleine Stärkung und wir können uns im Hotel etwas umsehen. Eine Nacht in diesem Schneehotel kostet rund Euro 500,00. Kein Schnäppchen, dafür kann man sich den Hintern abfrieren 😛 Sogar Hochzeiten werden in diesem Schneehotel angeboten. Am Weg zurück fahren wir mit unserem Motorschlitten noch bei einem Rentiergehege vorbei. Alle Rentiere sind ganz aufgeregt und stürmen zum Zaun, weil sie denken, dass sie etwas zu fressen bekommen. Leider müssen wir sie hungrig zurücklassen, wir müssen nämlich weiter, denn heute steht noch Ski Fahren am Programm.

Im größten und bekanntesten Wintersportzentrum in Finnland zu sein, ohne einmal auf die Ski zu steigen geht natürlich gar nicht. Wir kaufen uns eine zwei Stunden Karte und borgen uns die komplette Ski Ausrüstung im Skigebiet aus. Geizig darf man da nicht sein, wir lassen knapp 150 Euro für Equipment und 2-Stunden-Karten liegen. Aber man gönnt sich ja sonst nichts 😉

Doch das eigentliche Highlight des Valentinstags erwartet uns noch: Eine Nacht in einem Glasiglu. Vom Break Sokos Hotel bringt uns gegen 16 Uhr ein Shuttleservice zu den Golden Crown Iglus.

Solltet ihr euch eine Reise mit Nordic Holidays gönnen und ihr habt die Möglichkeit, eine Nacht in einem Glasiglu zu wählen, nutzt diese Chance unbedingt. Es ist wirklich unvergesslich schön.

Leider hatten wir mit dem Wetter ziemlich Pech. Wir hatten uns schon erträumt, Nordlichter vom Bett aus beobachten zu können. Leider war der gesamte Himmel mit Wolken verdeckt, ein Erlebnis war es aber trotzdem. Die Golden Crown Iglus sind in 3 Reihen aufgeteilt, wobei man natürlich für die erste Reihe (Premium-Glas-Iglus) am meisten bezahlt. Die zweite und dritte Reihe sind die Superior-Glas-Iglus. Das Restaurant ist ebenfalls ein Highlight für sich. Wir haben unser Valentins-Dinner neben dem offenen Kamin sehr genossen.

Am nächsten Tag geht’s für uns leider wieder nach Hause. Ein Taxi bringt uns am späten Vormittag zum Flughafen. Diese Reise mit Nordic Holidays würden wir jederzeit wieder machen und können sie nur jedem empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.